Alexandra Klim am Set

Mit Alexandra Klim am Set von „Finding Steve McQueen“ – Teil I

Hier ist wie im letzten Post versprochen mein Set-Bericht von den Dreharbeiten zu Finding Steve McQueen und der erste Teil meiner Behind-the-Scenes-Bilder. Heute von den Außenaufnahmen in Dallas, Georgia. Kurz noch einmal für all die, die den letzten Beitrag noch nicht gelesen haben: In und um Atlanta, Georgia verfilmen wir gerade die wahre Lebensgeschichte von Harry Barber (Vikings-Star Travis Fimmel), der 1972 am größten Bankraub der US-Geschichte in Laguna Niguel in der Nähe von L.A. beteiligt war.

Die Beute: unzählige Millionen – darunter auch ein riesiger Batzen an illegal eingeworbenen Spendengeldern des damaligen Präsidenten Richard Nixon. Nach erfolgreichem Raub sind Polizei und FBI allen Verdächtigen und Tätern auf der Spur. Nur Barber, dessen größtes Idol der weltbekannte Schauspiel-Star Steve McQueen ist, gelingt es, sich komplett unentdeckt ein neues Leben aufzubauen. Auf der Flucht lernt er seine große Liebe kennen: Molly, großartig gespielt von Rachael Taylor (Marvel’s Jessica Jones).

Es könnte alles so schön sein, doch wie wir wissen, schläft die Polizei meist nicht, sondern ermittelt über all die Jahre weiter – und zwar in Person von Howard Lambert, gespielt von Oscar-Gewinner Forest Whitaker. Wie es ausgeht, erfahrt Ihr im nächsten Jahr im Kino 🙂

Erst einmal viel Spaß beim Blick hinter die Kulissen der Dreharbeiten zu Finding Steve McQueen.

Die Main Street in Dallas (Georgia)

Mit der Kamera auf dem Kranwagen – Finding Steve McQueen

Kraneinsatz am Set von Finding Steve McQueen
Dem Himmel so nah – am Set von Finding Steve McQueen

Entschuldigt uns bitte, Hipster von New York!

An dieser Stelle möchte ich noch ein verdientes Loblied auf unseren Production Designer Kirk Petruccelli singen. Kirk und sein Team haben sich beim Außendreh in Dallas (Georgia, nicht Texas!) selbst übertroffen. Die dort gedrehte Szene spielt im Jahr 1980 und auf dem Set fühlte es sich wirklich genau so an, als hätten wir eine Zeitreise gemacht. Petruccelli gehört in Hollywood zu den Top-Namen in seinem Bereich. Schließlich hat er schon für diverse Marvel-Filme wie Fantastic Four – Rise of the Silver Surfer oder The Incredible Hulk, für White House Down (mit Channing Tatum) sowie Woody Allens When in Rome für den richtigen Look gesorgt.

Für Finding Steve McQueen wurden nicht nur die Ladenzeilen in Dallas umgestaltet. Auf der Main Street wimmelte es von Cops und FBI-Agenten im Look der späten 70er. Und alle, wirklich alle bis hin zum kleinsten Statisten, der ganz kurz hinten durchs Bild huscht, waren dank unserer supertalentierten Kostümdesignerin Melissa Vargas originalgetreu ausgestattet. Sie hat dafür die New Yorker Vintage Läden leergeräumt und die 70er/80er Outfits kiloweise nach Atlanta gebracht. Ein paar Hipster in New York sind vorübergehend leer ausgegangen … Es tut uns leid 😉

Mercedes SL – so geht 70ies-Style in Finding Steve McQueen
Echte Klassiker der Automobilgeschichte – Finding Steve McQueen holt die 70er ins Jahr 2016
Die USA in den 70ern wie in Finding Steve McQueen
Die Einkaufsmeile von Dallas (Georgia) wurde umgestylt zur 70er-Jahre-Kleinstadt
Travis Fimmel am Set von Finding Steve McQueen
Jeans und weißes T-Shirt: Travis Fimmel im Steve-McQueen-Casual-Style beim Proben für die nächste Einstellung mit Regisseur Marc S. Johnson

Kommt mit mir ins Filmstudio

Und während Travis Fimmel aus dem Bild geht, möchte ich Euch noch auf meinen nächsten Blogbeitrag neugierig machen. Dort seht Ihr exklusive Aufnahmen vom Studio-Dreh sowie dem überdimensional großen Bluescreen, der u. a. schon bei Fast & Furious 7 sowie Die Tribute von Panem 1 und 2 zum Einsatz kam. Noch ein paar mehr Impressionen sowie ein kurzes Video vom Set in Dallas könnt Ihr Euch online beim lokalen TV-Sender 11Alive anschauen.

Ich freue mich auf Euer Feedback und werde Euch hier auf dem Laufenden halten – bis Finding Steve McQueen Ende 2017 auch auf die Leinwand kommt.

Share: