Alexandra Klim Venedig-Filme

Die fünf besten Venedig-Filme

Venedig. Eine Stadt mit Kanälen statt Straßen – das klingt an und für sich schon wie aus einem modernen Märchen von Tim Burton oder Neil Gaiman. Nicht nur mich hat mein letzter Trip nach Venedig fasziniert, auch Regisseure lassen sich regelmäßig von der Aura und Magie der Lagunenstadt inspirieren. Spätestens alle zehn Jahre läuft ein größerer Film an, in dem Venedig eine wichtige Rolle spielt. Zuletzt waren es The Tourist von Florian Heckel von Donnersmarck oder noch aktueller Til Schweigers Honig im Kopf. Früher schon trieb sich Heath Ledger als Casanova durch Venedig. Auch ein Vampir in Form von Klaus Kinski ist in Nosferatu in Venedig zu sehen. Und auf dem Markusplatz nahm Romy Schneider in der Abschlussszene des dritten und letzten Sissi-Films Schicksalsjahre einer Kaiserin ihre Kronprinzessin in die Arme, ehe die umstehende Menge begeistert „Viva la Mamma!“ skandierte.

In meine Top-5 Venedig-Filme haben sie es allerdings nicht geschafft. Meine Favoriten sind diese fünf Film-Juwelen:

1. Tod in Venedig

Anfangen möchte ich meine „Top 5 der Filme, die in Venedig spielen“ mit dem Werk eines der größten Regisseure Italiens: Luchino Viscontis Verfilmung der autobiographischen Thomas-Mann-Novelle Tod in Venedig. Sicher ist dieser Film wohl so etwas wie „schwere Kost“, wie die Klitschko-Brüder sagen würden, aber sehenswert ist er dennoch unbedingt. In seinem Erscheinungsjahr 1971 wurde der Film wegen seiner Bildgewalt, die laut Filmmagazin Prisma eine „Atmosphäre von dekadenter Todessehnsucht“ schaffe, hoch gelobt und galt auch Golo Mann, dem Sohn Thomas Manns, als gelungenste Verfilmung eines Werks seines Vaters.

Kurz zum Inhalt: Der Komponist Gustav von Aschenbach ist in einer Schaffenskrise und flieht nach Venedig in den Urlaub. Dort sieht er in einer Hotelhalle einen jungen Polen, der für ihn zur Obsession wird. Gleichzeitig ficht er einen inneren Kampf mit sich aus, was denn nun wahre Schönheit sei – die vom Künstler geschaffene oder die natürlich sinnliche. Es ist kein Spoiler, wenn ich Euch hier verrate, dass weder das Buch, noch der Film ein Happy End haben.


2. Casino Royale

Der Relaunch der James-Bond-Reihe, erstmals mit Daniel Craig als Agent 007, verlangte natürlich nach spektakulären Drehorten. Kein Wunder, dass man da auf Venedig kam. Unter anderem diente auch das legendäre Hotel Cipriani als Filmkulisse. James Bond war in Form von Sean Connery und Roger Moore schon mehrmals in der Lagunenstadt auf Schurkenjagd, aber so viel kaputt gemacht wie in Casino Royale hatte er vorher noch nicht.

Im Rahmen einer „Meinungsverschiedenheit“ stürzt in diesem Bond-Abenteuer ein komplettes prachtvolles altes Patrizierhaus ein. Und auch in diesem Actionfilm ist der „Tod in Venedig“ präsent, stirbt hier doch die große Liebe des blonden Bonds, Vesper Lynd (Eva Green), auf tragische Weise.

3. Wenn die Gondeln Trauer tragen

Der britisch-italienische Horrorfilm von Regisseur Nicolas Roeg gilt als Meilenstein im Horrorgenre. Er wurde auch in späteren Filmen immer wieder gerne zitiert – z. B. in Brügge sehen … und sterben. Sogar im o. g. James-Bond-Abenteuer taucht ein Zitat auf. Gelobt wurde auch hier die stets bedrohliche Atmosphäre, die starken Kontraste zwischen einem grauen, winterlichen Venedig und der Schlüsselfarbe Rot. Der bekannte Kritiker Roger Ebert war sogar der Ansicht, dass bis dahin kein anderer Film Venedig als Schauplatz so brillant genutzt habe wie Wenn die Gondeln Trauer tragen.

Kurz zur Geschichte, ohne Euch zu viel zu verraten: Ein traumatisiertes Ehepaar (Donald Sutherland und Julie Christie), dessen kleine Tochter ertrunken ist, siedelt beruflich nach Venedig um. Er soll dort eine Kirche restaurieren. Dort angekommen, treffen sie auf ein seltsames Schwesternpaar, von denen eine blind ist, aber ein seherisches Talent besitzt. Diese Seherin prophezeit, dass Schreckliches passieren werde, wenn der Mann weiter in Venedig bliebe. Nun, Donald Sutherland bleibt in Venedig und … aber das wäre jetzt zu viel erzählt.

Schaut Euch doch hierzu gerne auch meinen Beitrag aus Screen von „Welt der Wunder TV“ an inklusive eines sehr expliziten Filmausschnitts.

4. Der talentierte Mr. Ripley

Matt Damon, Jude Law, Cate Blanchett, Gwyneth Paltrow und Philip Seymour Hoffmann. Mit diesem Cast kann ein Film per se schon nicht schlecht sein. Wenn dann noch der große Anthony Minghella (Oscar™ für Der englische Patient) Regie führt und das Drehbuch auf einer Vorlage von Thriller-Königin Patricia Highsmith beruht, ist bestes Kino unter Hochspannung garantiert. Und ein großer Teil der Handlung spielt in – ihr ahnt es – Venedig.

Die in den 50er-Jahren angesiedelte Geschichte handelt vom armen, aber gerissenen Tom Ripley (Matt Damon). Dieser erhält von einem Mitglied der High Society in New York den Auftrag, dessen Sohn Dickie Greenleaf (Jude Law) aus Italien zurück nach Hause zu bringen. In Europa angekommen, beneidet er schon bald den extravaganten Lebensstil Dickies. Er passt sich diesem an und schlüpft nach einem Mord im Affekt auch in die Rolle des reichen Erben. Ein Gänsehautfilm, bei dem man seltsamerweise irgendwann beginnt, dem titelgebenden Psychopathen zu wünschen, dass er mit allem durchkommt.

5. Brot und Tulpen

Nach Psychopathen, Horror, Action-Drama und Thomas Mann muss in meinen Top 5 der Venedig-Filme auch unbedingt noch etwas Leichtes auftauchen. Und welcher Film bietet sich da besser an als Brot und Tulpen, oder auf Italienisch Pane e Tulipani von Regisseur Silvio Soldini. Hier ist Venedig einmal mehr ein Fluchtpunkt aus dem Alltag.

Hausfrau und Zweifachmutter Rosalba (Licia Maglietta) wird von ihrem Mann auf der Rückfahrt aus dem Urlaub an einem Rasthof vergessen. Spontan beschließt sie, nach Venedig zu trampen und trifft dort auf den isländischen Kellner Fernando (Bruno Ganz). Während Ihr Mann im Heimatort alles wieder so haben möchte wie bisher, findet Rosalba in Venedig nicht nur eine Bleibe, sondern auch Freunde und sogar eine Arbeit. Ihr Mann setzt alle Hebel in Bewegung, sie wieder nach Hause zu holen. Aber Rosalba scheint ihr neues Leben zu genießen …

Die authentischen und liebenswerten Charaktere muss man einfach ins Herz schließen.

Nennt mir Eure liebsten Venedig-Filme

Ist einer Eurer Lieblingsfilme über Venedig in meinen Top-5 nicht dabei? Dann schreibt mir bitte einen Kommentar über Eure liebsten, beeindruckendsten oder spannendsten Venedig-Filme. Ich bin gespannt auf Eure Vorschläge und freue mich, von Euch zu hören!

Herzlichst,
Eure Alexandra Klim

Share:

Schreibe einen Kommentar