Alexandra Klim, Reclaim – Auf eigenes Risiko, Dreharbeiten mit Ryan Philippe

„Reclaim – Auf eigenes Risiko“ – Dreharbeiten im karibischen Dschungel

Thriller-Dreh im Urwald

Wurde Conan noch größtenteils in Bulgarien gedreht, so wurde Reclaim im karibischen Inselstaat Puerto Rico in Szene gesetzt. In Hollywood werden weltweit zwar die meisten Filme produziert, aber gedreht wird größtenteils woanders. So tummelten sich 2013 Stars wie Ryan Philippe (Eiskalte Engel, L.A. Crash) John Cusack (High Fidelity, Con Air, Chi-Raq), Jacki Weaver (Silver Linings) und Rachelle Lefevre (Twilight) 23 Drehtage lang im Dschungel von Puerto Rico, um unter der Regie von Alan White einen echten Thriller abzudrehen.

Die Story von Reclaim

Das kinderlose Paar Steven (Philippe) und Shannon (Lefevre) möchte auf Puerto Rico ein Waisenkind aus Haiti adoptieren. In einem Hotel warten sie nur noch darauf, dass der US-Pass des Mädchens fertig gestellt wird – als das Kind plötzlich verschwindet und mit ihm die Anzahlung für den Adoptionsprozess von 60.000 Dollar. Auf der Suche nach dem Kind geraten sie in Lebensgefahr, da die vermeintliche Vermittlungsagentur sich als Tarnung für eine Bande Krimineller unter der Führung von Benjamin (Cusack) entpuppt.

Puerto Rico – die Dreharbeiten

Auch wenn Reclaim – Auf eigenes Risiko ein Thriller ist, so spielt neben den Klasse-Schauspielern auch die Natur eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dichte Regenwälder, steile Küsten und endlose weiße Sandstrände. Viele Filmjournalisten haben in den Kritiken zu unserem Adoptions-Thriller immer wieder auf Scott Kevan’s geniale Landschaftsaufnahmen hingewiesen. Puerto Rico ist für viele die karibische Postkarten-Urlaubs-Idylle schlechthin. Aber Traumkulisse hin oder her – hart gearbeitet wurde trotzdem. Die Drehtage und -nächte waren oft lang, die Wasserflasche und das Mückenspray immer griffbereit …

Alexandra Klim auf dem Produzentenstuhl beim Dreh von „Reclaim - Auf eigenes Risiko“
Hier sitzt die Produzentin 😉 Alexandra Klim bei den Dreharbeiten von Reclaim – Auf eigenes Risiko
Reclaim – Auf eigenes Risiko, Behin the Scenes
Unser Team in der tropischen Hitze Puerto Rico’s bei den Dreharbeiten zu Reclaim

Helft Haiti!

Das Land, in dem das Mädchen aus der Geschichte von Reclaim geboren wurde, ist immer noch durch ein schreckliches Schicksal gebeutelt. Gut sechs Jahre sind seit dem verheerenden Erdbeben auf Haiti vergangen. Bei der Naturkatastrophe mit der Stärke 7 auf der Richterskala starben damals bis zu 300.000 Menschen. Und noch immer brauchen die Bewohner Haitis dringend Unterstützung und Hilfe. Ich möchte hier gar nicht groß verschiedene Spenden-Organisationen empfehlen. Ihr wisst, welche ehrlich, gut und transparent arbeiten. Aber Ärzte ohne Grenzen oder die UNICEF sind dort immer noch aktiv und helfen, wo sie können. Sie sind über jede Spende dankbar – und sei sie auch noch so klein.

Reclaim – ein spannender Thriller für Euren nächsten Filmabend

Zurück zum Film: Ihr findet Reclaim – auf eigenes Risiko überall im Fachhandel, in der Videothek Eures Vertrauens auf DVD oder Blu-Ray oder per Video on Demand. Genießt die Spannung, bangt mit Ryan Philippe und Rachelle Lefevre und freut Euch an der genialen Schauspielkunst eines John Cusack, der laut Filmportal Collider in diesem Kinofilm „extra creepy“ rüberkommt.

Reclaim – Auf eigenes Risiko - Auf dem Set mit Alexandra Klim und John Cusack
John Cusack ist nur in seinen Filmrollen creepy, sonst aber eher sympathisch :)


Ich wünsche Euch einen spannenden Filmabend!
Eure Alexandra Klim

Share:

Schreibe einen Kommentar